Wohnhochhaus Ziegesarstraße Jena-Lobeda


Im Wohngebiet Jena-Lobeda, unweit des Universitätsklinikums von Jena, befinden sich in der Ziegesarstraße mehrere Hochhäuser vom Typ WBS 70. Eines davon, nämlich das Haus in der Ziegesarstraße 1 und 3, wird in zwei Bauabschnitten saniert und umgebaut. In zwei weiteren Bauabschnitten wird im Anschluss an die Ziegesarstraße 1 u. 3 das Nachbargebäude, die Ziegesarstraße 5 und 7 saniert.

In dem elfgeschossigen Wohnhaus der Ziegesarstraße 1 und 3 werden 73 Wohneinheiten (WE) saniert und 16 WE zu barrierefreien Wohnungen nach DIN 18040 Teil 2 umgebaut. Insgesamt entstehen 89 WE, sowie eine Begegnungsstätte für die Mieter. Diese ist bereits vorhanden wird jedoch um eine Küche und einen neuen Sanitärbereich erweitert. Zudem erhält die Ziegesarstraße 3 ein Hausmeisterbüro.

Das Hochhaus der Wohnungsgenossenschaft „Carl Zeiss“ eG bekommt jeweils einen neuen Eingangsvorbau, sowie einen Fahrradraum zwischen den Eingängen. Die Südseite erhält 2 neue Balkontürme und die Fassade wird neu gestrichen. Auf dem Dach wird der Entwässerungstrog saniert und das gesamte Dach erhält eine neue Abdichtung inklusive Attikaverkleidung. Im Gebäude werden alle Installationsschächte, alle Leitungen, sowie die Oberflächen der Wände, Decken und Fußböden erneuert und die Bestandsbäder bekommen eine neue Sanitäreinrichtung.

Abstellräume, die außerhalb der Wohnungen sind, werden für die barrierefreien Wohnungen im Gebäude verteilt, da das Untergeschoss lediglich über die Treppe zu erreichen ist. In beiden Eingängen wird ein neuer Aufzug eingebaut, zudem wird dieser mit zwei Haltestellen, im Eingang und im 10. Obergeschoss erweitert. 

Die neuen barrierefreien Wohneinheiten sind 2 Raum Wohnungen, die aus jeweils 2 Einraumwohnungen zusammengelegt werden und einen Zugang zum neuen Balkonturm bekommen. Um Einraumwohnungen ohne Balkon aufzuwerten, wird eines der Fenster als bodentiefes Fenster umgebaut.

Auch die Freianlagen werden neu begrünt, Bäume, Hecken und Sträucher werden gepflanzt.