Neubau AWO Kita in Heldrungen


Das in den Jahren 2004/2005 neu errichtete Gebäude der Kindertagesstätte „Bienchen“ in der Ortschaft Heldrungen, Stadt an der Schmücke, ist nicht mehr nutzbar und steht derzeitig leer. Die Kita „Bienchen“ musste im Jahr 2017 vorläufig in die damals freistehende ehemalige Schmücke-Grundschule umziehen.

Da eine schnelle und zukunftsfähige Lösung für den Betrieb der ausgelagerten Kita dringend notwendig ist, wurde im Juni 2018 im Auftrag der AWO AJS gGmbH eine Machbarkeitsstudie durch die Hartung & Ludwig Architektur- und Planungsgesellschaft mbH erstellt, in der 4 mögliche Standorte in Heldrungen hinsichtlich Ihrer Eignung als neuer Standort für die „Kita Bienchen“ untersucht worden sind. In der Folge ist die Hartung & Ludwig GmbH mit der Planung eines kompletten Neubaus am originalen Standort beauftragt worden.

Die Kapazität der Kita soll auf 90 Plätze (28 Krippenplätze (U3), 62 Kindergartenplätze (Ü3)) und 12 Mitarbeiter ausgelegt werden. Der Neubau besteht aus einem kompakten, monolithischen, 2-geschossigen Baukörper, welcher eine größere Spiel- und Freifläche im Außenbereich zur Verfügung stellt. Im Zuge der Neuplanung wird der Zugang in den Nordosten verlagert, so dass ein wohlproportionierter Vorplatz mit Begegnungszone entsteht. Alle Räume ordnen sich um einen zentralen Bewegungs- und Erschließungsraum mit 2-geschossigen Licht- bzw. Lufträumen. Für zusätzliches Licht in diesem Bereich sorgen spielerisch angeordnete, runde Oberlichter. Es ist vorgesehen die Funktionseinheiten U3 (Erdgeschoss) und Ü3 (Obergeschoss) eindeutig, sowohl im Innenbereich wie auch im Außenbereich, voneinander zu trennen.

Die Gruppen- und Aufenthaltsräume erhalten großzügig verglaste Fensterflächen, um diese möglichst hell und freundlich zu gestalten. Aufgrund der spielerischen Anordnung der Fenster in 3 unterschiedlichen Fensterformaten, erhält die Fassade einen leichten Charakter. Für die Fassadenoberfläche sind Verblender aus natürlichen Sanden, gemahlenen Steinen und hochwertigen mineralischen Füllstoffen in 3 verschiedenen Farbtönen vorgesehen. Akzentuiert wird die Fassade durch farbige Putzflächen im Bereich der Fenster.